FF Baden Weikersdorf

Helenenstraße 2

Aug

14

Küchenbrand in der Max- Schönherrgasse

Autor: Markus Czaker

2010_08_14-brandeinsatz-max-schonherrgasse-hp-01 Am 14. August wurden die Florianis der Freiwilligen Feuerwehr Baden Weikersdorf um 19 Uhr 50 zu einem Küchenbrand in der Max- Schönherrgasse alarmiert.

Da noch einige Kameraden mit den Aufräumarbeiten vom Kinderspektakel beschäftigt waren, konnte schon kurze Zeit später das erste Tanklöschfahrzeug (Tank 2) ausrücken und zu der Einsatzadresse zufahren. Während der Anfahrt rüstete sich bereits der erste Atemschutztrupp aus und war somit beim Eintreffen in der Max- Schönherrgasse einsatzbereit.

Schon rund 200 Meter vor dem Eintreffen war deutlicher Brandgeruch feststellbar. Die Hausbesitzer wiesen durch Winken das herrannahende Fahrzeug ein und informierten den Gruppenkommandanten bzw. Einsatzleiter, dass sie in der Küche zuerst nur starken Brandgeruch und anschließend aber auch eine starke Rauchentwicklung bemerkten. Vorbildlich schlossen sie die Tür, verließen das Haus und alarmierten die Feuerwehr.

Der erste Atemschutztrupp ging mit einer Hochdruckleitung bis zu der besagten Küchentüre vor. Dort stieg pulsartiger Rauch unter der Türe in den Vorraum. Der „Türcheck“ mit der Hand ergab eine bedenkliche Temperaturentwicklung hinter der Türe. Nachdem Wasser am Rohr war, wurde die Türe geöffnet. Die Rauchgastemperaturen waren jedoch nicht kritisch (keine Flashovergefahr), somit konnte der Trupp in die komplett verrauchte Küche weiter vorgehen. Unter absoluter Nullsicht wurden drei Fenster gefunden, welche sofort geöffnet wurden. Nach Rückmeldung an den Ablaufposten wurde umgehend eine Überdruckbelüftung durchgeführt. Diese verhinderte eine Ausbreitung des Rauches über den Vorraum in das Obergeschoß. Wenige Sekunden später konnten Flammenzungen an der Decke ausgemacht werden, welche vermutlich von einem Einbaukühlschrank ausgingen und hinter dessen Kasten hervorloderten. Diese wurden durch impulsartiges Löschen niedergehalten und abgelöscht.
Nachdem der Kühlschrank ausgebaut und ins Freie getragen wurde, konnte Brand aus gegeben werden.

Von der FF Baden Stadt wurde die Wärmebildkamera angefordert, um etwaige Glutnester bzw. gefährlich heiße Stellen im Wand- und Deckenbereich ausfindig zu machen.

Der Brand und vor allem der Rauch, wurden durch das Schließen der Türe von den Hauseigentümern, dem raschen Vorgehen des Atemschutztrupps und der sehr schnell durchführbaren Überdruckbelfüftung, lokal in einem Raum begrenzt.
Durch das Impulsartige Löschen und der Verwendung eines Hohlstrahlrohres blieb ein Wasserschaden in dem Haus zur Gänze aus!

Der Schaden beläuft sich nur auf die Küche, wobei die Brandursache noch nicht entgültig geklärt ist.

Nach rund einer Stunden konnten die eingesetzten Kräfte wieder einrücken.

Ein Wagen der Roten Kreuzes fuhr präventiv ebenfalls zu um etwaige Verletzte sofort versorgen zu können.

Eingesetzte Kräfte der FF Baden Weikersdorf:

atem pumpe2 tank1 tank2

vor Ort:

Bericht: Michael Dolkowski, FM

Comments are closed.