FF Baden Weikersdorf

Helenenstraße 2

Okt

23

Akute Explosionsgefahr in Wohnhaus

Autor: Markus Czaker

Feuerwehr verhindert Explosion eines Reihenhauses

In den Abendstunden des 23.10.2011 bemerkte ein Hausbesitzer in der Josef-Koch-Stra√üe intensiven Gasgeruch und rief √ľber Notruf 122 die Feuerwehr zu Hilfe. Der Leitstellendisponent der Bezirksalarmzentrale gab sofort¬† Verhaltens-ma√ünahmen zur Gefahrenreduktion,¬† (Haus verlassen, Schl√ľssel mitnehmen, keine Schalter bet√§tigen etc.) alarmierte die √∂rtlich zust√§ndige Feuerwehr Baden Weikersdorf und verst√§ndigte die EVN. Die Feuerwehr Baden Weikersdorf¬† r√ľckte sofort mit ¬†2 Tankl√∂schfahrzeugen zu der angegebenen¬† Adresse aus.

Aus ¬†Sicherheitsgr√ľnden hielten die Fahrzeuge (Explosionsgefahr) in ausreichendem Sicherheitsabstand zum Einsatzobjekt. Der Kommandant der Feuerwehr Brandrat Geiger fuhr zwecks Lageerkundung der Einheit voraus.¬† Mit Hilfe eines Explosimeters konnte die Feuerwehr sehr schnell die Schadensstelle lokalisieren und eine tats√§chliche Gefahr best√§tigen. Demnach wurde¬† von der Feuerwehr sofort die Gashauptabsperreinrichtung des Geb√§udes¬† geschlossen, die Hauptstromversorgung unterbrochen und¬† L√ľftungsma√ünahmen mit einem explosionsgesch√ľtzten Hochleistungsl√ľfter eingeleitet. Kurze Zeit sp√§ter zeigten die angef√ľhrten Ma√ünahmen bereits Wirkung, da sich die Methangas-konzentration im Geb√§ude merklich reduzierte. Zwischenzeitlich war auch der St√∂rtrupp der EVN eingetroffen und best√§tigte die von der Feuerwehr festgestellte undichte Stelle in der Gasversorgungsleitung im Keller des Wohnhauses.¬† In der Folge wurde der Hauptabsperrschieber in geschlossener Stellung plombiert und nach Feststellung der Gasfreiheit im gesamten Geb√§ude ¬†die Stromversorgung wieder hergestellt. Warum der Kugelhahn an der rund 20 Jahre alten¬† Leitung undicht wurde ist bis dato unklar. Ein herzlicher Dank darf auch den Nachbarn der Betroffenen ausgesprochen werden, die w√§hrend des Feuerwehreinsatzes ihren Anrainern Unterkunft gew√§hrten. Nach rund 1,5 Stunden konnten alle Einsatzkr√§fte einr√ľcken und die Hausbesitzer wieder ihr (kaltes) Haus beziehen. Durch gezieltes und umsichtiges Vorgehen konnte eine Katastrophe verhindert werden. (1962 wurde in unmittelbarer N√§he durch eine Gasexplosion ein Wohnhaus vollkommen zerst√∂rt)

Eingesetzte Kräfte der FF Baden Weikersdorf:

tank1 tank2

mit 20 Mann
Einsatzleiter: BR Martin Geiger

vor Ort:

  • FF Baden Weikersdorf
  • EVN

Comments are closed.