FF Baden Weikersdorf

Helenenstraße 2

Jul

4

Landesjugendlager 2013

Autor: Zimara, SB

OLYMPUS DIGITAL CAMERAUm das Leistungsabzeichen zu erkĂ€mpfen, trafen sich die gesamte Feuerwehrjugend aus Niederösterreich (dieses Jahr waren es ĂŒber 5000 Teilnehmer) zum 41. Landestreffen vom 4. – 07. Juli in Klein Wolkersdorf im Bezirk Wiener Neustadt, beim alljĂ€hrlichen Jugendlager. Auch die Jungs der FF- Baden Weikersdorf stellten, gemeinsam mit der FJ Baden Stadt eine durchaus schlagkrĂ€ftige Truppe.Schon am Mittwoch, den 3. Juli traf man sich im GerĂ€tehaus in der Helenenstraße 2 zusammen und bereitete sich auf die erste Übernachtung vor. Die Aufregung auf das bevorstehende Lager war gegeben und somit nicht an viel Schlaf zu denken. Bei viel Spiel, Spaß und guter Laune ging der erste Abend, fĂŒr die meisten wahrscheinlich viel zu schnell vorĂŒber.

Nach einem ausgiebigen FrĂŒhstĂŒck wurden die letzten Sachen in den Bus verladen und um 06:00 Uhr frĂŒh ging es los in Richtung klein Wolkersdorf. Die Fahrt verging dann fĂŒr die Jungs wörtlich gemeint im Schlaf. Am LagergelĂ€nde angekommen, wurde das Fahrzeug wieder entladen und es konnte mit dem Zeltaufbau begonnen werden.  Auch ein Zaun wurde vor dem Zelt aufgebaut.

Nachdem die Zelte von Tribus, Weikersdorf und noch ein paar anderen Feuerwehren – knapp 500, aufgebaut und gegen Wind und Wetter gesichert waren, war die erste schwierige HĂŒrde ĂŒberwunden. Schließlich wurde der “GepĂ€ckshaufen” sortiert und die ĂŒbrige Zeit des Donnerstags konnte man sich in Ruhe entspannen. Um 16:00 Uhr trat dann JDFM Erik Seifter zum FJ-Bewerbsabzeichen in Silber an.

Am nĂ€chsten Tag, dem Freitag, ging es dann ums Eingemachte. Nach der Tagwache um 6 Uhr frĂŒh, wurde im Versorgungszelt gefrĂŒhstĂŒckt. Anschließend wurde noch das LagergĂ€lende erkundigt und der Spielplatz besucht.

Um 14:30 adjustierte sich die Gruppe. Nochmals wurden alle Utensilien ĂŒberprĂŒft: Schuhe, Socken, Hose, GĂŒrtel, Hemd, Bluse und Helm.
Schließlich fand jeder seine AusrĂŒstung und man konnte mit der Bewerbsnummer “229″ zum Bewerb um das Leistungsabzeichen in Bronze antreten. Hier erreichten wir den 190ten Platz.

Nach dieser anstrengenden Tortur und einem Besuch im Schwimmbad, blieb fĂŒr den restlichen Tag Zeit fĂŒr alternatives Programm.
Ein “bunter Abend” im Versorgungszelt, raubte schließlich die letzten KrĂ€fte fĂŒr den Tag und ließ die Mannschaft todmĂŒde ins Bett fallen.

Der Samstagvormittag, wurde hauptsĂ€chlich genutzt um das persönliche Energiereservoir wieder aufzuladen. SpĂ€ter ging es dann zur “Erlebniswanderung” wo wir den 2ten Platz erreichten.

Um 16:00 Uhr adjustierte sich die Gruppe nochmals und man konnte mit der Bewerbsnummer “489″ zum Bewerb um das Leistungsabzeichen in Silber antreten. Hier erreichten wir den 46ten Platz von 128 Teilnehmern mit 988,33 Punkten.

Sonntagmorgens galt es die restlichen “losen” Utensilien zusammenzufassen. Jeder brachte sein persönliches GepĂ€ck zum Transportfahrzeug. Anschließend wurden den Jungs die hart verdienten Abzeichen (durch den JugendfĂŒhrer) verliehen und kurz darauf trat die Feuerwehrjugend zur Siegerehrung an.

WĂ€hrenddessen wurden alle allgemeinen Utensilien, bis auf das Zelt, abgebaut und auf die Fahrzeuge verladen. Im Moment des Abschlusses der Siegerehrung, wurde die Plane des Zeltes abgenommen und die Verbindungsstangen auseinander genommen. Beim Eintreffen der Jugendlichen musste lediglich noch die Plane zusammengelegt und verstaut werden. Sodann konnte die Heimreise angetreten werden.

ZurĂŒck in Baden ging es auch schon an die “AufrĂ€umarbeiten”, danach stĂ€rkte sich die Mannschaft noch beim Mc Donalds.

So ging auch dieses Landeslager zu Ende. Aber es bleiben uns viele schöne Momente in Erinnerung, in denen wir Spaß, Spannung, und Erfolg erlebten. Außerdem bleibt uns auch noch das Leistungsabzeichen, welches wir nĂ€mlich auch geschafft haben. Aber vor allem bleibt uns die enge Kameradschaft, die wir in vollen ZĂŒgen auch auf diesem Lager lebten und auf die wir uns in spĂ€teren Jahren, im Aktivdienst, hundertprozentig verlassen werden können.

Hier auch noch ein herzliches Dankeschön an die Feuerwehrjugend Baden Stadt fĂŒr die Tolle Zusammenarbeit.

Bericht: LM Zimara D.
Fotos: FJ Baden Weikersdorf

Weitere Infos auch unter:
Feuerwehrjugend Baden Stadt
NÖ Feuerwehrjugend
FJ BFKDO Baden

Comments are closed.