FF Baden Weikersdorf

Helenenstraße 2

Höhenrettung

seite-titelbild
Mit dem Jahr 2011 bekam dieses Spezialteam einen offiziellen Charakter. Mehrere teilweise tragische KletterunfĂ€lle motivierten bereits in den letzten Jahren, Seiltechnik zur Personenrettung verstĂ€rkt zu schulen und ĂŒben.

In den KlettergĂ€rten im Helenental kam es in der Vergangenheit leider öfters zu UnglĂŒcksfĂ€llen, bei denen die FF Baden Weikersdorf zur Rettung der verletzten Personen aus unwegsamen GelĂ€nde herangezogen wurde. Der Einsatz eines Bergrettungsteams ist auf Grund der langen Anfahrtswege (StĂŒtzpunkte in Mödling bzw. Peilstein) fĂŒr einen Akutfall nicht optimal. Anfangs wurde mit der StandardausrĂŒstung der Feuerwehr improvisiert – spĂ€ter wurde nach und nach spezielles dafĂŒr geeignetes Equipment angeschafft.

Anfang des Jahres 2011 wurden 2 Mitglieder der Höhenrettungsgruppe als Sachkundige fĂŒr PSA gegen Absturz ausgebildet und mit PrĂŒfung zertifiziert. Sie sind nun berechtigt die gesetzlich geforderten jĂ€hrlichen PrĂŒfungen an den speziellen GerĂ€ten der Höhenrettung vorzunehmen. Kurz danach absolvierte ein Team der FF Baden Weikersdorf den schweißtreibenden Höhenrettungskurs in der HöhenwerkstĂ€tte Tribuswinkel mit Erfolg. Somit schafften diese Kameraden einen weiteren Schritt zu einer professionellen Seilrettung aus schwierigen Situationen, die mit anderen technischen Einrichtungen nicht mehr bewĂ€ltigbar sind. Nach Ankauf umfangreicher AusrĂŒstungsteile (ID, ASAP, Y, Grillon, Kernmantelseile, Rollgliss, spezielle Helme inkl. Beleuchtung u.v.m.) ist das Team nun auch bereit, zur UnterstĂŒtzung der örtlichen Feuerwehr außerhalb des eigenen Einsatzgebietes zu fahren. Die Höhenrettungsgruppe sieht sich dort gefordert, wo tatsĂ€chliche Arbeiten im redundanten Seil (hĂ€ngend) notwendig sind – bietet aber auch gerne UnterstĂŒtzung, wenn entsprechende Sicherungstechnik (Arbeit mit Stand – aber absturzgefĂ€hrdet) notwendig ist.
Mögliche Einsatzszenarien sind beispielsweise:

  • abgestĂŒrzter Kletterer im GelĂ€nde
  • Einstieg in eine Hochhauswohnung (Brand, CO-Austritt, Verdacht auf Unfall etc.), wenn Drehleiter keine Zufahrt hat und HochsicherheitstĂŒre den Zugang massiv erschwert
  • Rettung eines KranfĂŒhrers aus seiner Kabine, wenn dieser kollabiert ist
  • Abseilen von Patienten, wenn das Stiegenhaus zu eng ist
  • Löscharbeiten in exponierter Lage
  • Retten von verunglĂŒckten Monteuren auf Masten
  • Retten von Personen, die in ein Sicherungssystem gestĂŒrzt sind

Mit laufenden Übungen vertiefen die Kameraden den Wissensstand um der Bevölkerung Sicherheit zu bieten, auch wenn hierfĂŒr in luftige Höhen geklettert werden muss.

Leiter der Höhenrettungsgruppe:
LM Michael Dolkowski

Stv. Leiter der Höhenrettungsgruppe:
HBM Ing. Christian Dolkowski

Mitglieder der Höhenrettungsgruppe:

  • FM Alexander Greger – Arnhof
  • OLM Florian Brand
  • HFM Tobias Enenkel
  • LM Karl Armann
  • HFM Dominik Zimara
  • ASB Andreas Dienstl
  • LM* Martin Hofmann
  • HBM Martin Sinkovits
  • LM* Erich Kink
  • OV Clemens Breininger
  • LM* Mattias Schwingenschlögl
  • OBI Markus Czaker
  • SB Pavel Belikov
 

Berichte der Höhenrettungsgruppe>>>Hier klicken!!!

Kletterhalle Perchtoldsdorf

Höhenrettung Basisausbildung 1 Gruppe 2

Klettern im Helenental

HöhenrettungsĂŒbung 22.06.2013
SchrĂ€gseil ĂŒber die Schwechat

Seilbahn auf einem Kran am 20.07.2013

Übung Kletterunfall am „Jammerwandl“ 10.08.2013