FF Baden Weikersdorf

Helenenstraße 2

Apr

28

Waldbrand

Autor: Markus Czaker

Tank 1 Baden Weikersdorf befand sich gerade als zweites Einsatzfahrzeug bei der Anfahrt zu einer Fahrzeugbergung im Helenental, als von Florian Baden mehrere Sichtungen von Rauchschwaden im Bereich der Ruine Rauheneck gemeldet wurden. Nachdem Pumpe 2 die Fahrzeugbergung bewerkstelligen konnte, machte sich der Tank auf die Lage zu erkunden und den Brandherd zu lokalisieren. Detaillierte Angaben kamen √ľber den Flughafentower Bad V√∂slau, der die Sichtung eines Hubschraubers an die Feuerwehr weiterleiten konnte. Auf Grund der ersten Lageerkundung wurde neben der FF Baden Weikersdorf auch die FF Baden Stadt und das GTLF Bad V√∂slau alarmiert.

In der N√§he der K√∂nigsh√∂hle erstreckten sich ca. 200m¬≤ Wald die vom Brand betroffen waren. Immer wieder auffrischender Wind fachte die Brandherde im steilen und schwer zug√§nglichen Waldst√ľck an. Auf Grund der Wetterlage war der trockene Wald ein gefundenes Fressen f√ľr die Flammen.  F√ľnfzig Feuerwehrmitglieder standen im kr√§fteraubenden Einsatz und konnten die Ausbreitung des Waldbrandes mit elf Fahrzeugen verhindern. Lageinformationen aus der Luft lieferte ein Polizeihubschrauber an die Einsatzkr√§fte. In weiterer Folge wurde der Brand bek√§mpft und die einzelnen Glutnester mit W√§rmebildkameras lokalisiert und beseitigt. F√ľr die Wasserversorgung mitten im Wald wurde ein Pendelverkehr mit mehreren Tankl√∂schfahrzeugen eingerichtet. Als zentraler Wasserbuffer vor Ort fungierte das Gro√ütankl√∂schfahrzeug Bad V√∂slau mit 10.000 L Wasser.

Die Polizeiinspektion f√ľhrte vor Ort Ermittlungen durch, wie es zu diesem Brand kommen k√∂nnte. Momentan muss davon ausgegangen werden, dass der Grund des Waldbrandes ein Zuwiderhandeln der Waldbrandverordnung 2019 der BH Baden war.

Wir m√∂chten an dieser Stelle darauf hinweisen, dass auf Grund der vorherrschenden Witterungsverh√§ltnisse und der damit einhergehenden Trockenheit sowie der damit verbundenen erh√∂hten Gefahr von Waldbr√§nden im ganzen Bezirk Baden in den W√§ldern sowie in Waldn√§he jegliches Feuerentz√ľnden und das Unterhalten von Feuer, sowie das Wegwerfen von brennenden oder glimmenden Gegenst√§nden wie z.B. Z√ľndh√∂lzer und Zigaretten und die Verwendung von pyrotechnischen Gegenst√§nden sowie das Rauchen verboten ist!

Nur durch die rasche Lokalisierung und die professionelle Zusammenarbeit der Einsatzkräfte konnte ein noch größerer Schaden verhindert werden.

Comments are closed.