FF Baden Weikersdorf

Helenenstraße 2

Mai

22

Verkehrsunfall mit Schadstoffaustritt

Autor: Markus Czaker

Am 22. Mai fand in der Langenfeldergasse eine technische Übung mit dem Schadstoffzug Möllersdorf und dem Roten Kreuz Baden statt.

 

 

 

Ein Auffahrunfall eines PKW und eines mit Salzs√§ure beladenen LKW war die Ausgangssituation der technischen √úbung am Mittwochabend. Durch den Aufprall war der PKW so verformt, dass die T√ľren nicht mehr zu √∂ffnen und die drei Insassen im Fahrzeug eingeschlossen waren. Weiters waren die F√§sser mit Salzs√§ure durch den Unfall leck geschlagen und die der Schadstoff trat am Heck des LKW aus.

Am Unfallort traf das Rote Kreuz als erste Einsatzorganisation ein und erkannte auf Grund der Gefahrennummer 80 und der Stoffnummer 1789, die am LKW angebracht waren, dass es sich um eine kontaminierte Gefahrenzone handelt. Dies teile der RK-Einsatzleiter dem Fahrzeugkommandanten des HLF (Tank 1) mit. Mittels schwerem Atemschutz n√§herten sich die Feuerwehrm√§nner dem mittlerweile in Brand geratenen PKW und l√∂schten mittels Angriffsleitung die Flammen, so dass mit der Menschrettung aus dem PKW mittels hydraulischen Rettungsger√§t begonnen werden konnte. Die Unfallstelle wurde gro√ür√§umig abgesperrt und der Schadstoffzug der FF M√∂llersdorf alarmiert. Dieser traf mit den Unterst√ľtzungskr√§ften der FF Kottingbrunn am Unfallort ein und stellte je einen Trupp mit Schutzstufe 2 und Schutzstufe 3 Anz√ľgen. Die geretteten Personen wurden nach der Dekontamination dem Roten Kreuz zur Versorgung √ľbergeben.

Nach der √úbung fand im Feuerwehrhaus der FF Baden Weikersdorf eine √úbungsbesprechung der F√ľhrungscrew und des hochkar√§tigen Beobachterteams statt, in der konstruktive Verbesserungsvorschl√§ge und alternative Handlungsstr√§nge besprochen wurden.

Wir bedanken uns beim Roten Kreuz Baden, bei den √úbungsdarstellern, den √úbungsbeobachtern und den Kameraden der FF M√∂llersdorf und der FF Kottingbrunn f√ľr die ausgezeichnete Zusammenarbeit bei dieser spannenden √úbung.

Comments are closed.